,

Besuch von Ministerin Siegesmund

Lang hat die BI auf diesen Besuch gewartet, um der Ministerin den Bürgerwillen gegen die Errichtung von Windrädern im Holzlandwald zu demonstrieren und gezielte Fragen zur Thematik Windräder im Wald und den zu geringen Abständen zu Wohnhäusern und den damit verbundenen Gefahren und Risiken zu stellen.
Leider blieben gerade diese Fragen der BI und der betroffenen Bürger meist unbeantwortet und der Kampf um die geplante Zerstörung dieses Teils des Holzlandwaldes geht weiter.
Ein recht schwacher Lichtblick war die Aussage der Ministerin, dass das Gebiet geprüft wurde und als Naturerbe erklärt werden könnte.

OTZ berichtet hier und hier

Mit dem Kremser ging es zur Aussicht auf den Wald, in welchen gegen den Willen der Bürger WKA’s errichtet werden sollen.

Schon auf der Fahrt wurde das Anliegen der BI und der starke Protest gegen die Errichtung der WKA’s im Wald vorgestellt.

Anschließend konnte vor Ort der Wald in Augenschein genommen werden.

Hier vor Ort wurde auch auf die zu geringen Abstände zur Wohnbebauung hingewiesen.

Der Protest der Tautenhainer BI gegen die Errichtung der WKA’s im Holzlandwald steht symbolisch für die 79% der Bürger, die ebenfalls keine WKA’s in den Wäldern haben möchten. Wir hoffen, dass Frau Siegesmund diesen Protest ernst nimmt, denn nur zusammen mit den Bürgern kann eine Energiewende im Einklang mit Mensch und Natur erreicht werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.