Die Regionale Planungsgemeinschaft Ostthüringen hat beschlossen…

Die Meldung liest sich wie ein riesiger Erfolg: Nur noch 22 statt 40 vorgeschlagenen Windvorranggebieten in Ostthüringen!

Rechtssicherheit ist hergestellt, Wildwuchs wird verhindert, so LR Frau Schweinsburg!

Mit dem Beschluss zum 2. Entwurf Vorranggebiete Windenergie vom 26.06.2020 sind in unserer Region das Vorranggebiet W20 und W6 bestätigt worden!

 Die überaus zahlreichen Einsprüche der Bürger, insbesondere gegen die Rodung von Wald, wie im W20 vorgesehen, wurden nicht gehört und beachtet.

Für unsere Region hat sich nichts verbessert!

Warum hat die Regionalplanung die Argumente  (keine Windräder im Wald) der Eisenberger Umweltbehörde (siehe Ablehnungsbescheid vom 27.04.2020 an die Firma ABO Wind) nicht aufgegriffen und das W20 aus dem Regionalplan gestrichen?

Im W20 sind zudem bereits 5 Anlagenstandorte eingezeichnet. Für welchen Investor wurden hier bereits Genehmigungen erteilt?

 Ja, Rechtssicherheit wurde geschaffen, für die Investoren und Anlagenbetreiber!

Wir sind schwer enttäuscht, dass die Sorgen und Hinweise der Bürger hier im Holzland, so wenig Einzug in die Regionalplanung gefunden haben.

Wo bleibt die Unterstützung durch den  Landrat des Saale-Holzland-Kreises? Vom stellvertretenden Präsidenten der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen hätten wir mehr Einflussnahme erwartet.

Im Namen des Vorstandes

Elke Pirl

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.