,

unfassbar -man müsse 240 m hohe Windräder als Nachbar inkauf nehmen…

Anlässlich des Bürgerdialogs mit Bodo Ramelow in Münchenbernsdorf hatte der Dachverband zu einer vorgelagerten Demo aufgerufen, organisiert durch die BI Sankt Gangloff, mit technischer Unterstützung- wie so oft durch Vossi.

Unsere BI wurde vertreten von Uwe Riedel, Katrin Schnabel, Peter Schweiger mit Vater, Eckhart, Hardy Scheidig und Elke.

Dem Aufruf folgten ca. 100 Leute, siehe auch Artikel OTZ, 26.9.18.

 

Nüchternes Fazit und nicht unwichtig für den künftigen Wahlkampf:

Herr Ramelow ist auf alle Fälle für den weiteren Ausbau, er möchte, dass die Gewinne aus der Energieerzeugung in Thüringen bleiben.

Grundstückeigentümer hätten ein Recht auf die wirtschaftliche Verwertung Ihres Grundstückes, wenn dem keine gesetzlichen Regeln entgegenstehen,

betroffene Nachbarn müßten das hinnehmen, auch wenn es 240m hohe Industrieanlagen sind.

Und in Wirtschaftswald kann man WEA auch stellen, der Wald soll doch sowieso mal abgeholzt werden.

 

Wenn die Linken da nicht mal auf dem “Holzweg” sind…

 

Wir bleiben auch weiter dran und wünschen uns für künftige Demos mehr Beteiligung, um noch mehr Gehör zu erhalten.

 

Im Namen des Vorstandes Elke Pirl

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.